Über problematische

Internetnutzung

Was ist problematische

Internetnutzung?

Täglich halten wir uns im Internet auf. Wir nutzen es zum Beispiel zur Kommunikation und um Informationen zu finden. Wir erledigen Einkäufe, verbringen dort unsere Freizeit und vieles mehr.

 

Aber wo ist die Grenze zwischen alltäglicher Nutzung und problematischer Nutzung?

 

Problematische Internetnutzung kann sich auf Computerspiele beziehen, auf soziale Netzwerke, aber auch auf Onlinesex, Onlineeinkäufe und Onlineglücksspiel.

 

Das problematische Verhalten zeigt sich darin, dass betroffene Personen ein unwiderstehliches Verlangen nach den jeweiligen Aktivitäten haben. Ihre Gedanken und Emotionen werden massiv von den Onlineangeboten bestimmt. Personen, die das Internet übermäßig nutzen, beginnen die Kontrolle über die Nutzung zu verlieren und bei Verwehrung der Nutzung, kann es zu Entzugssymptomen kommen. Dies kann sich z.B. darin äußern, dass Unruhe, Nervosität oder depressive Verstimmungen auftreten. Ebenso kann es zu einer Toleranzentwicklung und zur Vernachlässigung anderer wichtiger Lebensbereiche kommen. Problematische Internetnutzung hat auf diese Weise negative Folgen auf verschiedene Bereiche. Man achtet unter Umständen nicht mehr auf einen gesunden Lebensstil oder erfährt Einbußen im beruflichen oder schulischen Bereich.