Was ist soziale Angst?

Der Angst auf den Grund gehen

 
Was ist eine soziale Angststörung?

Lampenfieber, Aufregung und Anspannung vor einem Referat, Befürchtungen von anderen nicht gemocht zu werden oder Schüchternheit im Umgang mit unbekannten Personen, ...

 

Kennst du das?

 

Viele Menschen erleben in sozialen Situationen manchmal gewisse Ängste und das ist vollkommen normal. Dabei kann sich die Furcht von Betroffenen auf eine oder mehrere soziale oder Leistungs-Situationen beziehen.

Hast du aber dazu eine starke Angst davor, dich zu blamieren, peinlich aufzufallen oder in einer Leistungssituation zu versagen und erlebst dadurch körperliche Symptome wie Erröten, Zittern und Übelkeit bis hin zur Panikattacke? Vermeidest du diese Situationen und dich belasten die Angstsymptome stark?

Dann leidest du eventuell an einer Sozialen Phobie (auch Soziale Angststörung genannt) und unser  Training kann dir dabei helfen deine Ängste zu überwinden.

 
Soziale Angst kann
jeden treffen.

Die soziale Phobie ist die häufigste Angststörung. Somit ist es nicht verwunderlich, dass jeder Siebte irgendwann im Leben an dieser Erkrankung leidet.

 

Angststörungen sind neben unipolaren Depressionen und Störungen durch Alkohol- und Medikamentenkonsum die dritthäufigste psychiatrische Störungsgruppe.