FAQs

Fragen & Antworten

Kann ich mich an 2 oder mehr Trainings gleichzeitig anmelden?


Sie können leider nicht an zwei Trainings parallel teilnehmen. Wir untersuchen den Effekt des Trainings auf verschiedene Maße z.B. Schlaf, Stresslevel und/ oder Angstlevel. Nimmt man an zwei Trainings gleichzeitig teil, können wir nicht mehr nachvollziehenm, welcher Effekt welchem Training zugeordnet werden kann.

Wählen Sie einfach zuerst das Training aus, welches Ihnen am wichtigsten erscheint. Nach dem Abschluss eines Trainings könne sich gerne für ein anderes Training anmelden.




Warum sind die Einschlusskriterien so streng?


Aktuell bieten wir unsere Trainings kostenlos im Rahmen von wissenschaftlichen Studien an. Um die Evaluation der Wirksamkeit der Trainings bei verschiedenen Studierendengruppen zu ermöglichen, müssen die untersuchten Teilnehmer je nach Training bzw. Studie spezifische Merkmale aufweisen. Dazu kann zum Beispiel gehören, parallel zum Training keine weitere Behandlung in Anspruch zu nehmen, um Veränderungen eindeutig dem Training zuordnen zu können. Auch eine eher stark ausgeprägte Belastung kann ein Einschlusskriterium darstellen, da unter den aktuellen Bedingungen nur eine begrenzte Anzahl von Trainingsplätzen zu vergeben ist. Langfristiges Ziel ist jedoch, dass die Trainings allen Studierenden zugänglich sind.




Wieso darf ich nicht in Psychotherapie sein?


Aktuell bieten wir unsere Trainings kostenlos im Rahmen von wissenschaftlichen Studien an. Diese dienen der Evaluation der Wirksamkeit der Trainings bei Studierenden sowie deren weiterer Optimierung. Wenn parallel zur Durchführung eines Trainings eine Psychotherapie in Anspruch genommen wird, können Veränderungen bzw. Verbesserungen nicht mehr eindeutig dem Training zugeordnet werden.




Warum gibt es an meiner Universität keine Rundmail?


Aktuell bauen wir ein Netzwerk aus deutschen, schweizerischen und österreichischen Universitäten auf bzw. aus. Diese Universitäten versenden Rundmails an alle Studierenden, um auf die StudiCare Trainings aufmerksam zu machen. Auch wenn deine Universität nicht am Netzwerk beteiligt ist, ist eine Teilnahme an dem Training trotzdem möglich.




Was ist wenn ich kein Student bin und mich für eines der Trainings interessiere?


Das StudiCare Projekt zielt darauf ab, Trainings zur Förderung der psychischen Gesundheit von Studierenden zu entwickeln und diese hinsichtlich ihrer Wirksamkeit zu untersuchen. Das von der BARMER geförderte Projekt ist spezifisch auf die Zielgruppe der Studenten ausgerichtet. Im Rahmen unseres Projektes ist es nicht möglich die Trainings anderen Gruppen z.B. Arbeitnehmer, Schüler, Auszubildenden anzubieten. Diesen Gruppen empfehlen wir sich bei den Krankenkassen nach aktuellen online-basierter Trainings zu erkundigen.




Warum muss ich bei einigen Trainings meine Telefonnummer angeben?


Da wir die Trainings nur im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie kostenlos anbieten können, ist es wichtig, dass die Teilnehmer in beiden Gruppen die Befragungen ausfüllen. Nur so ist es uns möglich, wissenschaftlich korrekt auszuwerten, ob das Training wirksam ist.

Unsere Erfahrung hat uns dabei gezeigt, dass Erinnerungsmails zu den Befragungen bei vielen Studierenden im Meer an anderen Mails untergehen und somit ihre intendierte Wirkung verfehlen. Aus diesem Grund sind wir dazu übergegangen, zusätzlich auch Erinnerungs-SMS zu versenden. Das zusammen mit Anrufen, wenn die Befragung nach über 2 Wochen noch immer nicht beantwortet wurde, hat zu einer deutlichen Verbesserung der Beantwortungen geführt.

Selbstverständlich unterliegt deine Telefonnummer genau wie alle anderen Daten den strengsten Datenschutzbestimmungen und wird lediglich für die beschriebenen Erinnerungen verwendet. Wir wissen allerdings, dass das keine ideale Lösung ist und es widerstrebt auch unserem eigenem Wunsch, dass die Teilnahme am Training möglichst anonym stattfinden kann.




Muss ich an einem diagnostischen Interview teilnehmen?


Für die Teilnahme an einigen Trainings ist es notwendig ein diagnostische Interview am Telefon durchzuführen. Im persönlichen Telefonat wird deine Symptomatik und weitere Problembereiche genauer abgeklärt. Damit möchten wir sicher stellen, dass das Training für dich geeignet ist. Außerdem ist es wichtig, dass bei den Teilnehmern die Symptomatik z.B. Ängste oder depressive Verstimmung im Vordergrund stehen, weil wir im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie den Effekt des Trainings auf die Reduzierung dieser Symptome bestimmen möchten.




Ich habe gerade keine Zeit für das Training. Kann ich zu einem späteren Zeitpunkt starten?


Da die Trainings im Rahmen von wissenschaftlichen Studien angeboten werden, ist Ihre Laufzeit begrenzt. Für genaue Informationen zur Laufzeit der einzelnen Trainings bitte die jeweilige Studienleitung kontaktieren (z. B. über den Reiter „Mitmachen“).




Ist es ein Problem, wenn ich während des Trainings für längere Zeit im Urlaub bin?


Eine kurze Abwesenheit ist kein Problem. In diesem Fall gegebenenfalls den E-Coach informieren. Längere Abwesenheitszeiträume (ab ca. 2-3 Wochen) sind jedoch problematisch, da sie die wissenschaftliche Evaluation des Training erschweren sowie unter Umständen die Wirksamkeit des Trainings abschwächen können. Wir bitten daher darum, die Trainings nur zu beginnen, wenn in den kommenden 2-3 Monaten (je nach Trainingsdauer) eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit den Trainingsinhalten möglich ist. Im Zweifelsfall bitte mit der jeweiligen Studienleitung abklären (z. B. über den Reiter „Mitmachen“).