Warum gibt es PLUS?

Für viele ist die Anfangszeit an der Uni eine Herausforderung. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass der Übergang von der Schule zum Studium auch mit einem Anstieg von psychischen Gesundheitsproblemen assoziiert ist. Das liegt daran, dass Studierende in dieser Zeit einer Reihe von Stressfaktoren ausgesetzt sind.

Oft ändern sich die Lebensbedingungen: Auszug von zu Hause, das erste Mal in einer eigenen Wohnung oder WG, man muss sich das Studium irgendwie finanzieren (um nur einige zu nennen). Und dann natürlich das Studium selbst: Plötzlich kommen ganz neue Stoff-Mengen auf Dich zu, die es zu bewältigen gibt, die Zeit kann knapp werden und man muss sich sehr vieles selbst organisieren.


Das kann schon überfordern oder zumindest sehr herausfordern.
Wie man damit umgeht, ist natürlich von Person zu Person verschieden und auch von der Persönlichkeit abhängig.

Genau da möchte PLUS ansetzen. PLUS wurde ursprünglich vom Kings College in London entwickelt. Jetzt steht PLUS auch erstmals für deutschsprachige Studierende zur Verfügung.